schreiben


Manchmal sind es so viele Worte und Situationen, die ich niederschreiben möchte, doch eben weil es so viele sind, sind sie kaum zu sortieren durch die andauernde Wechselhaftigkeit.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wortfetzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “schreiben

  1. versuch es doch mal in gedichten zu komprimieren. die erlebten dinge ohne ausschweifungen auf ihren kern zurückzuführen. du gewinnst die essenz, die sich aus der wechselhaftigkeit der situationen, momente und erlebnisse, herausfiltert. und letztendlich in aller klarheit den dingen sinn verleiht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s