Treppe …


treppe hoch…aufwärts..Zahnarzt Story..nicht nett. Mein Gang zur Chirurgie war schnell, Nottermin innerhalb zwei Tage ein nettes Lächeln von der Sprechstundenhilfe mit der Frage „so, der Zahn soll gezogen werden, wer hat Sie denn überwiesen“ ich „keiner“ sie „aber wer sagt denn, dass der Zahn raus soll?“ ich „ICH!!!“. Sie schaute mich verdutzt an und ich überlegte noch, ob ich den Leidensweg erzählen sollte, entschied mich aber dagegen.Zum Anfang des Geschehens. Seit einem halben Jahr Zahnweh und viele Zahnarztbesuche, wo ich mit ständigen Salben hier und Fluorid da, abgefertigt wurde, inklusive zu einer Ärztin ging, die dann sich selbst bejubelnd feierte „ich bin doch gut oder?“ Mit Akupunktur, weil „sie sind, sehr wütend“ daher tut der Zahn weh und diversen Tropfen etc. behandelt wurde mit einer abstotternden Rechnung von knapp 600 €.

Die Schmerzen wurden nicht besser, mein Konto ging in die Leere und meine Nerven brachen. Na ja Zahnnerv, der offen liegt, geht auch an die Substanz der Nerven. Dann ewig Antibiotika mit Allergieschock ins Krankenhaus. Dann wieder Antibiotika und warten auf ein MRT das nicht vom Zahnarzt übernommen wird, weil es als Eigenleistung von 180€ abgerechnet wird.
HALLO, bin ich die GeldMelkKuh für Zahnärzte?

Dann hat mir meine Hausärztin wieder Antibiotika verschrieben und MRT Termin besorgt mit Überweisung „Sie müssen das Antibiotika einnehmen, entweder ist das gefährlich oder Ihr Zustand, sie müssen abwiegen“! Über meinen wirklichen Zustand will ich jetzt nicht weiter heulen. Schmerzen und Entzündungen sind einfach nicht nett und ich wünsche es niemanden. Ich versuchte bis zum MRT Termin durchzuhalten und dann endlich war es geschehen nur „sie müssen 10 Tage warten bis zur Auswertung? Ich fühlte mich im Hamsterrad und in tiefer Achtsamkeit hörte ich auf mich und meinen Körper, wo ich selber handelte und siehe da innerhalb von 10min war der Zahn draußen mit einer hochgradigen Entzündung am Zahn und schon Kiefer und der Nachbarzahn ist schon betroffen.

Ich glaube jetzt trifft die Aussage zu „Sie sind wütend daher die Zahnweh“! Ich finde Zahnärzte sollten alle 3 Jahre eine Prüfung ablegen, ob sie überhaupt behandeln können. Ich meine keine Weiterbildung, sondern eine fachliche Prüfung. Allein in der Schweiz muss ein Physiotherapeut alle 5 Jahre eine neue Prüfung ablegen, um sich zu beweisen, dass er weiter fachlich gute Arbeit leistet. Gut qualifizierte Menschen aus dem Ausland werden hier nicht anerkannt, die aber mit Ihren Bildungsnachweisen, einen wahrscheinlich besser behandeln.

Warum nicht hier? Das deutsche Arztsystem vor allem bezogen auf Zahnärzte ist wahrlich zum Brechen. Irgendwie anerkannter inoffizieller erlaubter Pfusch von unqualifizierten Träumern die denken Gutes zu tun, aber das wirkliche Wissen nicht vorhanden ist. Es ist traurig und die Gesetze ändern sich nicht wirklich zum Schutz der Patienten. Die Chirurgie war toll und ich bin dankbar das Ich einfach auf mich und meinen Körper gehört habe. Nun folgen noch weitere Eingriffe aber sie meinte wir sind zu Weihnachten fertig. Was für mich eine hoffnungsvolle Aussage ist und ich dann auch endlich wieder arbeiten kann. Kranksein und nix tun zu dürfen ist großer Mist! Aber bald geht’s weiter und ich genese freudig. UND VIELEN DANK AN MEINE FREUNDE UND MEINEM KIEZ FÜR DIE LIEBEVOLLE ZUWENDUNG! Es ist wunderbar, ablenkende Momente zu genießen! Nun werden geduldig weiter die Wunden geleckt.

Advertisements

5 Gedanken zu “Treppe …

  1. Even having to rely on the unreliable Google translation, I can still catch glimpses of your sense of humor and wit. Hope the pain has receded and you’re doing much better now. Best

  2. O man o man, …ich wünsche dir soooo sehr, dass es dir schon ein wenig besser geht!!! Klingt heftig und ja, leider auch teuer – Zahn gezogen, Allergieschock – und am Ende sind auch noch ein anderer Zahn und der Kiefer (!)mit angegriffen. oh ja, eine gute Ärztin – ein gut verdienende: 600 Euro plus 180 Euro.. Zwei Elemente die fehlen: Skrupel und Gewissen. Unglaublich! Zahnärzte sollten nicht nur alle Jahre eine Prüfung ablegen, sie sollten vor allem nicht ganz so gierig sein in Deutschland. Früher ging s doch auch bei einem freiliegenden Nerv und einer Entzündung ohne private Zuzahlung. Einen entzündeten Zahn, den gab`s in den Jahren 1960, 1970, 1980 etc, da war von MRT und 180 Euro nichts in Sicht….Ein wenig Fluorid, ein wenig Nadeln stechen= 600 Euro und vermutlich bekommt das „Fachpersonal Arzt“ am Ende des Monats noch zusätzlich einen Scheck vom entsprechendenen Pharmazie-Unternehmen gereicht, weil sie das Medikament X all ihren Patienten verordnet hat (auch eine Realität)- all das, um am Ende erleben zu müssen, wie der Zahn gezogen wird – mit den Schmerzen dann auch noch Überzeugungsarbeit leisten müssen, damit du ihn gezogen bekommst…. – oh, oh…du Arme…da dürfen die Nerven blank liegen.
    Erhole dich – erhole dich – wie gut, dass du Freunde an deiner Seite hast!!!!!

    Ich singe dir jetzt einen Schnell-Werd-Wieder-Gesund-Song:

    Regenboge-en leuchten, wenn die Sonne und der Regen sich berü-ü-hren.
    Bleibt die Erde ste-e-hen, wenn die Regenbogen leuchten,
    und die Herzen jenseits von Wind und Wolken ge-e-hen.

    Und das Dunkle ist gebrochen, wenn die Regenbogen leuchten.
    Und das Nasse — ist nuuuur schön.

    Wenn die Regenbogen leuchten, steht ein Lichtblick vor der Tü-ü-r
    Ein Sonnenstra-a-a-hl und er verwa-a-andelt di-i-i-ch.
    Ein Wärmestra-a-a-a-a-hl – nuuuuur für DICH – nu-u-u-u-u-r für DI-I-ICH.

    🙂

    es gibt so Zeiten….aber es kommen andere….wirst sehen..Gute Besserung!!!
    Mit einem liebevollen Lächeln
    martina

    • Vielen lieben DANKDANKDANK!!! Und ja es ist schon eine fragwürdige MedizinPolitik. Da, aber auch das Schweigen der Patienten für die „Kittel tragenden Sparschweine“ ein JA ich darf, tun und lassen…Ist…

      Ich denke, dass es wichtig ist, neben der Wut auch die Dankbarkeit zu sehen. Die Dankbarkeit darüber, auf SICH zu hören. Danke an die Pfuscher zu sagen, dass Ihr mir helft, in mir Antworten zu finden.

      Dann wiederum auch dankbar zu sein, dass es dennoch auch sehr gute Ärzte gibt und nicht alle über einen Kamm zu scheren. Auch wenn es schwer ist, mit Schmerzen den Alltag zu durchleben, so ist es doch irgendwie ein Geschenk, mit sich selbst ins Reine zu kommen. Das Fünkchen der Kraft ist vorhanden, und auch wenn es schwerfällt, es zu sehen, was für mich sehr nachvollziehbar ist. Wichtige LEHRE nicht ins Selbstmitleid zu gehen, sondern durch Mitgefühl zum eigenen Ich die Herausforderung in Liebe zu sehen.

      Natürlich gibt es den Wunsch zu einer Adresse zu gehen jemand legt die Hand auf dann noch ein paar Kräuter und Wurzeln UND dann ist sofort alles wieder gut!

      Danke Dir, für dein schönes Lied und Deine Begleitung in Text und Gedanken.

      Lg Kate

    • . Ich mag sehr, was du dazu schreibst und wie du damit umgehen magst.
      Und ich lache sehr herzlich über deine „Sparschweine im weißen Kittel“ …..sehr, sehr.

      Dir so viel Gutes…
      martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s